Einlagen

Welche sind die besten Einlagen für deine Stoffwindeln?

Der Vorteil von Stoffwindeln ist, dass du selber entscheiden kannst, welche Materialien an den Po deines Babys kommen. Außerdem kannst du je nach Vorliebe und Bedarf die Überhosen mit unterschiedlichen Saugeinlagen bestücken. Lass uns herausfinden, welche die besten Einlagen für deine Stoffwindeln sind.

Wenn du es gerne einfach und unkompliziert magst, solltest du zu Höschenwindeln oder Konturwindeln greifen. Diese sind bereits in Form einer Windel genäht und müssen nicht mehr gefaltet werden. Hier lautet die Devise ganz einfach: anziehen, ausziehen, waschen, trocknen und fertig. Unsere Onesize-Höschenwindeln enthalten eine Tasche, die du beliebig stopfen kannst, während die Konturwindel ganz ohne Druckknöpfe auskommt und bereits sehr saugstark ist.

Möchtest du es so kostengünstig wie möglich, dann sind Mullwindeln oder Flanellwindeln die richtige Wahl. Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass sie sehr schnell trocknen und sehr flexible in der Handhabung sind. Du kannst sie am Anfang um dein Baby wickeln und später als Einlage nutzen. Sollt die Saugkraft nicht ausreichen, kannst du mit unseren Leineneinlagen boostern.

Bist du eher der Einlagen-Typ, dann sind unsere Lebiba-Einlagen perfekt für dich. Sie sind super saugstark und müssen nur gefaltet werden. Außerdem machen sie einen sehr schlanken Popo. Möchtest du mehr über das Wundermaterial Leinen erfahren? Dann lies hier.

Hast du herausgefunden, welche die beste Saugeinlage für dich ist? Juhu, dann kannst du nun shoppen.

Bist du immer noch unschlüssig? Vielleicht wäre ein Mietpaket etwas für dich. So kannst du die unterschiedlichen Einlagen und Überhosen in Ruhe testen und ich bin sicher, danach weißt du, welche die beste Saugeinlage ist.

Ergebnisse 1 – 9 von 12 werden angezeigt